Unterkünfte suchen
 
 
Unterkünfte suchen
 
 

Haben Sie Fragen? Unsere Urlaubsexperten beraten Sie gerne:

Tel +43 5088050

Inhalte Teilen

Pressebereich

Sehr geehrte Pressevertreter,

wir würden uns über eine Berichterstattung bzw. PR in Ihrem Medium sehr freuen. Falls Sie auch dieses Jahr gerne beim Weltcup der Nordischen Kombination, welcher  vom 27. Jänner bis 29. Jänner 2017 stattfindet, live dabei sein möchten, können Sie sich bei unserer Online-Akkreditierung registrieren. Gerne helfen wir Ihnen auch bei der Suche Ihrer Unterkunft vor Ort.

Wir freuen uns über eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und bedanken uns schon einmal im Voraus. Bei Fragen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

FERATEL ONLINEAKKREDITIERUNG

UNTERKÜNFTE SUCHEN & BUCHEN

Wir freuen uns, Sie in der Olympiaregion Seefeld begrüßen zu dürfen.

Um Ihre Unterkunftssuche so angenehm wie möglich zu gestalten, steht Ihnen unser Team mit Rat und Tat bei Bedarf zur Seite:

Tourismusverband Olympiaregion Seefeld

Heilbadstraße 827

6100 Seefeld

Tel.: +43 50880567

incoming@seefeld.com

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Weltcup Team

Inhalte Teilen

Sonntag, 29. Jänner 2017

Pressemitteilung 2017:
Fantastisches Nordic Combined Triple Seefeld mit neuem altem Rekordsieger

Der König ist zurück in seinem Wohnzimmer: Am dritten und alles entscheidenden Finaltag des Nordic Combined Triples schlug Eric Frenzel zurück, feierte seinen 13. Seefeld-Sieg und den vierten Gesamtsieg in Folge. Erstmals in der Geschichte des Nordic Combined Triples stand mit Bernhard Gruber auch ein Österreicher am Triple-Gesamtpodium.

Was für eine Geschichte schrieb diese vierte Auflage des Nordic Combined Triples. Am dritten und alles entscheidenden Finaltag des Kombinierer-Highlights schlug der bisherige Dominator des Ausnahme-Formats, Eric Frenzel, zurück. Der Deutsche setzte sich in der Schlussrunde über die 15km gegen den Teamkollegen und Gewinner der Vortage, Johannes Rydzek, durch und nahm so zum vierten Mal in Folge die begehrte Tripletrophäe, die doppelte Anzahl an Weltcuppunkte und umgerechnet über 21.000 Euro mit nach Hause: „Für mich ist das ein unbeschreiblicher Tag. Ich bin super happy, den Pokal zum vierten Mal in meinen Händen halten zu dürfen. Es wird irgendwann einen anderen Sieger geben, aber solange ich kann, möchte ich dagegenhalten“, so Frenzel, der die Attacke im Rennverlauf früher setzte, als in den vergangenen Tagen: „Vielleicht hatte ich heute einen psychologischen Vorteil, weil ich nicht als Führender ins Rennen gehen musste. Ich hatte heute einfach die paar Körner mehr auf meiner Seite.“

Gruber ist erster Österreicher in den Top-Drei der Gesamtwertung

Während sich an den beiden Vortagen die Deutschen jeweils packenden Fotofinishs lieferten, waren es heute die Österreicher, die sich im spannenden Duell um Platz drei matchten. Am Ende konnte Bernhard Gruber seine Routine gegen Mario Seidl ausspielen und feierte sein drittes Seefeld-Podest nach 2008 und 2015, das Erste in der Gesamtwertung des Nordic Combined Triples: „Es ist das schönste Podest, weil es so hart erarbeitet ist. Ich bin noch immer nicht ganz fit, daher glänzt der dritte Platz ganz besonders“, strahlt Gruber: „In der fünften Runde haben Mario und ich gewusst, dass es nur noch um uns zwei geht. Es war ein super Fight um Rang drei und wir sind beide glücklich, dass wir dem genialen Publikum eine super Show liefern konnten.“

Sensationelles Resümee der Veranstalter
 
Großes hat wieder das 150-köpfige Organisationsteam rund um OK-Chef Werner Frießer geleistet: „Besser hätte dieses Wochenende eigentlich nicht laufen können, am Ende auch noch mit einem Österreicher am Podest. Klar, wenn das Wetter so mitspielt,  ist das die halbe Miete. Ich bin aber super stolz und dankbar auf das gesamte Team. Mit jedem Tag, dem wir der WM näher rücken, werden die Abläufe komplexer, sind die Blicke noch stärker auf uns gerichet. Ich bin stolz und dankbar, dass wir diesen Anforderungen gerecht werden können“, so Frießer.  An den drei Tagen fanden 14.200 begeisterte Fans ihren Weg ins Stadion.
 
Copyright ©2017 Steinacher & Maier Public Relations, All rights reserved.
www.smpr.at

Inhalte Teilen

Samstag, 28. Jänner 2017

Pressemitteilung 2017:
Fotofinish zum Zweiten: Nordic Combined Triple bleibt weiter spannend

Noch nie zuvor war der Ausgang des nordischen Kombinationshighlights so offen, wie bei dieser vierten Auflage: Auch am zweiten Wettkampftag des Nordic Combined Triples in Seefeld entschied das Fotofinish über den Sieger im deutschen Duell Rydzek gegen Frenzel. Ein starkes Wörtchen im Kampf um die Triple-Medaillen mitzureden, haben aber auch noch die Österreicher: Allen voran Bernhard Gruber und Mario Seidl, die auf den Rängen vier und fünf in Lauerstellung liegen.

Der große Showdown beim Nordic Combined Triple 2017 verspricht morgen ein echtes Herzschlagfinale zu werden. Der Grund hat zwei Namen: Eric Frenzel und Johannes Rydzek, die sich in diesem Jahr einen heißen Fight um die begehrte Trophäe liefern. Auch über die 10km Langlaufdistanz entschied heute lediglich ein Wimpernschlag: Und wieder gelang es Johannes Rydzek, seine mittlerweile berühmte Schuhspitze schneller über die Ziellinie zu schieben: „Im letzten Anstieg hat Eric versucht wegzukommen, da dranzubleiben war definitiv härter als gestern. Die Innenbahn auf der Zielgerade zu erwischen, war dann aber kein Nachteil. Mit ein bisschen mehr Punch habe ich mich wieder vorschieben können“, strahlt Rydzek.  Und auch Frenzel scheint Gefallen an den Duellen mit dem Freund und Kontrahenten zu finden: „Für den Sport und die Zuschauer können wir uns nichts Besseres wünschen, als solche Fights. Ich denke, ich brauche mich mit meiner Leistung nicht zu verstecken. Es ist nur ein Quäntchen, das fehlt“, so Frenzel.
Das Duell der beiden Deutschen findet morgen seine Fortsetzung: „Mein Vorsprung ist minimal und zwei Wertungssprünge sind für uns ungewöhnlich. Die 15km in der Loipe müssen wir uns morgen völlig anders einteilen, das wird sicher interessant“, erklärt Rydzek, der mit dem heutigen Sieg auch das gelbe Trikot des Weltcupführenden von Frenzel erbte.
 
Sehr gute Ausgangsposition für die Österreicher
 
Mittendrin im Kampf der Triple-Medaillenanwärter liegt auch noch Bernhard Gruber, der sich nach einem weiteren ausgezeichneten Sprung auf Rang zwei, auch in der Loipe an der Spitze festkrallen konnte. Lediglich 9,5 Sekunden fehlten dem Salzburger letztlich auf das Podium: „Mir ist wieder ein richtig cooler Sprung gelungen. Im Rennen habe ich versucht, dranzubleiben. Die letzte Runde war brutal, dementsprechend bin ich überglücklich über den vierten Platz. Ich habe das Maximum aus meinem Körper herausgeholt.“
Eine tolle Aufholjagd in der Loipe lieferte sich auch Mario Seidl, der sich im Zug mit Fabian Rießle der Spitze Sekunde um Sekunde annäherte und letztlich auf Rang fünf landete: „Es hat riesig Spaß gemacht, vor der Kulisse zu laufen und ich habe ein super Rennen liefern können.“ David Pommer beendete sein Rennen als Achter einmal mehr in den Top 10.
 
Der große Showdown des vierten Nordic Combined Triples startet morgen ab 10.45 Uhr mit dem Probedurchgang. Um 11.30 Uhr folgt der erste der beiden Wettkampfsprünge, um 14.15 Uhr startet der Langlauf über 15km.

Copyright ©2017 Steinacher & Maier Public Relations, All rights reserved.
www.smpr.at

 

Inhalte Teilen

Freitag, 27. Jänner 2017

Pressemitteilung 2017:
Packender Auftaktbewerb beim Nordic Combined Triple in Seefeld

Nichts wurde aus dem 13. Seefeld-Triumph für Eric Frenzel. In einem packenden Zielsprint entschied ausgerechnet die Zehenspitze von Teamkollegen Johannes Rydzek über den Auftaktsieg bei der vierten Auflage des Kombinations-Highlights in Seefeld.

Mit einem  wahren Krimi und  neuem Siegergesicht begann heute das Nordic Combined Triple in Seefeld. Der Sprintauftakt des Nordic Combined Triples, mit einem Wettkampfsprung und einem 5km-Langlaufbewerb, machte seinem Namen wieder alle Ehre: Erst im Fotofinish entschied sich der packende Zielsprint der beiden Teamkollegen Johannes Rydzek und Eric Frenzel, mit dem glücklicheren Ausgang für Rydzek: „Eric hat Schuhgröße 42, ich 44 – vielleicht war das heute ausschlaggebend“, schmunzelte der Deutsche: „Spaß beiseite, ich bin stolz darauf, Eric in seiner derzeitigen Form geschlagen zu haben.“ Doch auch für Frenzel hat die Mission Triple-Titelverteidigung gerade erst begonnen: „Ich hatte gehofft, dass das Quäntchen Glück auf meiner Seite sein könnte, aber ich bin zufrieden mit dem Wettkampf. Ich habe mir nichts vorzuwerfen und hoffe, daran in den nächsten Tagen wieder anschließen zu können. Vielleicht zählen wir jetzt nicht mehr nur meine Siege hier, sondern die deutschen Siege“, erklärte Frenzel.

Lokalmatador David Pommer feierte bestes Weltcupergebnis
 
Der Dominanz der beiden Deutschen etwas entgegen setzen, wollen aber vor allem zwei Herren, die heute ihre jeweils besten Weltcupergebnisse abrufen konnten. Allen voran David Pommer, der mit Rang vier über sein bestes Weltcupresultat, ausgerechnet auf heimischem Boden und vor toller Fankulisse jubelte: „Der vierte Platz ist sehr emotional für mich, heute hat sehr viel zusammengepasst. Ich bin super dabei, mir fehlen weniger als 10 Sekunden auf die Spitze und ich werde morgen natürlich wieder alles geben. Momentan ist es die reine Freude, die ich am Sport habe und wenn ich meine To-do-List abarbeite, kann etwas Gutes dabei herauskommen.“ Zweitbester Österreicher wurde Bernhard Gruber, der als Führender nach dem Wettkampfsprung ins Rennen gegangen war, auf Rang sechs: „Mit dem Sprung war ich zufrieden. Dadurch, dass ich etwas angeschlagen bin, habe ich das Tempo in der Loipe leider nicht mitgehen können, aber die Ausgangssituation ist noch ok.“ Mit Franz-Josef Rehrl auf Rang 12 und Mario Seidl, Rang 15, klassierten sich noch zwei weitere Österreicher in den Top 15.
Auch der Italiener Samuel Costa aus dem Grödnertal feierte heute mit Rang drei sein bestes Weltcupergebnis: „Die Strecke ist genial, man hört die Zuschauer auf der Strecke, es ist richtig cool hier Rennen zu laufen.“
 
Der morgige zweite Wettkampftag des Nordic Combined Triples verspricht ein echter Krimi zu werden, denn die Abstände sind extrem knapp: Rydzek und Frenzel gehen morgen ab 12.15 (Probedurchgang) mit derselben Punkteanzahl vom Bakken. Samuel Costa, den Drittplatzierten des heutigen Tages, trennen lediglich 6,8 Sekunden. Nur die besten 50 des heutigen Tages sind für den morgigen Wettkampf (ein Sprung und ein 10-Kilometer-Rennen) startberechtigt. Am Finaltag gehen die stärksten 30 Kombinierer des Wochenendes mit den kumulierten Zeitrückständen der Vortage auf den Bakken. Nach zwei Wertungssprüngen und einer 15-Kilometer-Langlaufkonkurrenz steht dann der Sieger des Nordic Combined Triples 2017 fest. Dieser darf über die doppelte Preisgeldsumme, die doppelten Weltcuppunkte und eine Sonderprämie jubeln. 

Copyright ©2017 Steinacher & Maier Public Relations, All rights reserved.
www.smpr.at

Inhalte Teilen

Donnerstag, 26. Jänner 2017

Pressemitteilung 2017:
Saisonhighlight der Kombinierer gestartet

Mit einem Satz auf 107,5 Meter entschied der Norweger Jarl Magnus Riiber heute den provisorischen Wettkampfsprung der vierten Auflage des Nordic Combined Triples in Seefeld für sich. Mit Bernhard Gruber auf Rang vier, David Pommer auf sechs und Mario Seidl auf Platz sieben rührten neben dem strahlend blauen Himmel über Seefeld auch drei österreichische Athleten in den Top Ten die Werbetrommel für das nordische Highlight, das morgen, Freitag, ab 13.30 Uhr beginnt.

Bei nahezu perfekten Bedingungen startete heute die vierte Auflage des Nordic Combined Triples in Seefeld mit dem provisorischen Wettkampfsprung. Während der Norweger Jarl Magnus Riiber die Provisional Round, bei selber Weite wie der Deutsche Johannes Rydzek, allerdings mit den besseren Windpunkten, für sich entscheiden konnte,landeten mit Bernhard Gruber (4.), David Pommer (6.) und Mario Seidl (7.) auch drei Österreicher in den Top 10.
 
Insgesamt elf ÖSV Athleten, darunter auch die Tiroler Willi Denifl, David Pommer sowie Lukas Greiderer rittern beim Seefeld Nordic Combined Triple in den nächsten drei Tagen um die begehrte Triple-Trophäe. Die Spannung des Seefeld Nordic Combined Triples liegt am dreitägigen Wettkampfmodus: Während am Freitag noch alle gemeldeten Athleten den Wettkampfsprung und den anschließenden 5km Langlauf- Sprint in Angriff nehmen, verbleiben bis zum alles entscheidenden Wettkampf am Sonntag mit zwei Wertungssprüngen und 15km in der Loipe nur noch die 30 stärksten Athleten im Bewerb. Die Zeitvorsprünge des jeweiligen Vortages werden in den nächsten Wettkampftag mitgenommen. Auch OK-Chef Werner Frießer und sein Team erwarten sich wieder viel vom Nordic Combined Triple: „Für die Olympiaregion hat das Triple eine enorme Bedeutung. Sowohl ORF als auch erstmals ZDF übertragen alle Entscheidungen an den drei Tagen live“, so Bürgermeister und OK-Chef Werner Frießer.
 
Die vierte Auflage des Nordic Combined Triples schüttet neben der doppelten Anzahl an Weltcuppunkten (50 Punkte an Freitag und Samstag und 200 am Sonntag) auch insgesamt 100.000 Euro an Preisgeld aus.  Morgen, Freitag, startet der erste von drei Wettkampftagen in Seefeld. Um 13.30 Uhr beginnt der Probedurchgang. Der Wettkampfsprung erfolgt um 14.30 Uhr, der 5 km Prolog in der Loipe ab 16.15 Uhr. Dann wird sich erstmals die Spreu vom Weizen trennen. 50 Athleten qualifizieren sich nach dem Prolog für den Wettkampf am Samstag. Keine einfache Aufgabe: „Um das Nordic Triple gewinnen zu können, braucht es neben einer konstanten Leistung auch viel Köpfchen und noch mehr Kraft“, erklärt Bernhard Gruber.
 
Promi-Ziesel-Rennen heute Abend
Auch heuer verbindet Seefeld das sportliche Highlight wieder mit viel Rahmenprogramm. Schon heute Abend liefern sich zahlreiche Promis rund um Gregor Glanz, oder Robert und Carmen Geiss auf einem Elektro-Raupenfahrzeug, einem so genannten Ziesel, ein heißes Rennen. 

Copyright ©2017 Steinacher & Maier Public Relations, All rights reserved.
www.smpr.at

Inhalte Teilen

Mittwoch, 25. Jänner 2017

Die Aufbauarbeiten für den 4. Nordic Combined Triple laufen auf Hochtouren. 13 Teams freuen sich über die traumhaften. Bedingungen auf Schanze und Strecke erwarten die Sportler. Morgen geht es los mit dem offiziellen Training.

Freitag geänderte Startzeiten: 13.30 Uhr Probedurchgang - 14.30 Uhr Wertungsdurchgang Sprunglauf und 16.15 Uhr Langlauf 5 km

Wetter

Regen

Heute - 22.10.2017 Der Regen lässt langsam nach und nachmittags mischen sich Schneeflocken dazu. 2° / 6° C

zur Vorhersage